Eindrücke

Manchmal sitze ich da und frage mich: Was würdest Du tun? Kalt ist der Boden unter den Füßen zwischen den Stühlen, der Frost an den Händen, während die Sonne aufgeht, die Menschen aufstehen, rausgehen, der Mann dort eine Zigarette raucht, der andere sich zum Tee hinauf streckt; das wird er den ganzen Tag nicht mehr … Eindrücke weiterlesen

Einsamkeit

Auf dem Weg zurück ist dieser Laden, der ein Schild im Fenster hat, der seit 36 Jahren existiert, der neben der Kneipe ist, wo die Stammtischtrinker noch vor sechs Uhr am Stammtisch sitzen, der mir nie aufgefallen ist, nicht in den dreieinhalb Jahren, die ich jetzt in dieser Stadt lebe, in der ich nach zwanzigundeinpaarzerquetschten … Einsamkeit weiterlesen

Schatten

Es ist die Wahl, jeder Zeit zu verschwinden, sich zu verstecken und den Drängen des Schwächeren nachzugeben, abzutauchen und das Vergangene ungeschehen, sich für das Vergangene ungesehen machen. Die Kunst der Verschleierung ist keine, die vieler Nötigkeiten bedarf, viel mehr ist es nur das Vernichten einer Existenz, die es so nie gegeben hat. Einer Existenz, … Schatten weiterlesen